Zurück

Sinnvolle Integration von agilen Methoden in die Hochschul-Projektwelt

Beschreibung

Kontext

„Scrum, lean, canvas, dailies, user stories…“

Agile Methoden und agiles Projektmanagement sind in aller Munde, doch oftmals ist nicht klar, wann und warum agile Methoden eingesetzt werden können, und welcher Voraussetzungen es bedarf, um einen Mehrwert zu generieren. Es ist teilweise schon eine Glaubensfrage, ob mit klassischem oder agilem Projektmanagement gearbeitet werden soll. Doch aus welchem Grunde sollten wir uns entscheiden müssen?

Welches Label auch immer draufstehen mag – Es zählt, die beste Arbeitsweise für die eigene individuelle Arbeitswelt herauszufinden, um in einer guten menschlichen Atmosphäre optimale inhaltliche Ergebnisse zu erzielen.

Workshop-Inhalte:

  • Abgrenzung von agilem und klassischem Projektmanagement
  • Agile Werte, Prinzipien, Grundannahmen, Chancen und Herausforderungen: Notwendiger Rahmen zur erfolgreichen Integration agiler Methoden
  • Pragmatische agile Methoden zur Integration in die Hochschul-Projektwelt

Methodisch lebt dieses Seminar vom Mitmachen, Mitgestalten und dem Praxisbezug. Lebendiges Lernen erfolgt durch die Mischung aus Input, moderierten Diskussionen und Kleingruppenarbeit.

Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmenden sich der Kernidee, Voraussetzungen, Chancen und Grenzen von agilem Projektmanagement bewusst sind und können agiles Projektmanagement von klassischem Projektmanagement abgrenzen können. Sie kennen zentrale agile Methoden, deren Nutzen und Einsatzmöglichkeiten.

Veranstaltende Institution
Hochschule Fulda
Veranstaltungstyp
Online
Themengebiete
  • Methodenkompetenz
Zielgruppen
  • Mitarbeitende
  • Lehrende
Referent*innen
  • MBA Martina Richter

    Trainerin, Moderatorin und Beraterin, München

Kompetenzfeldpunkte
  • FP: 1
Termin
22.05.2024
Ablauf

Mittwoch, 22.05.2024

Status
Vorankündigungsphase