Zurück

Visualisieren in der Lehre: "Bilder bleiben … im Kopf" – Aufbaukurs

Beschreibung

Welche Technik fördert am besten das "Behalten" oder "Merken" von Lehr- und Lerninhalten? Assoziative Strukturen und gedankliche Verbindungen unterstützen beim Auffinden der gespeicherten Informationen. Wir unterstützen Lernende besonders mit dem Gebrauch von Bildern, Metaphern und Geschichten. Hier arbeitet unser Gehirn im "Flow", unter Nutzung von Fantasie und Kreativität. So fällt uns das Lernen leichter. Um diesen Vorteil zu nutzen, empfiehlt es sich, diese Techniken auch in der Lehre zu nutzen.

Im Aufbaukurs vertiefen und erweitern Sie Ihr Visualisierungs-Inventar durch neue Techniken, Verknüpfung und Entwicklung des Bekannten. Es gibt viel Gelegenheit, zu experimentieren, zu üben, umzusetzen und zu verstehen, aber auch selbst zu entwickeln und anzuwenden.

Sie lernen, wie Sie Visualisierung technisch und kreativ in der Lehre einsetzen können. Anknüpfend an die bereits vermittelten Grundlagen (6 Elemente) erweitern Sie Ihre eigene "Symbolbibliothek", bringen Figuren in Bewegung, vertiefen Ihre Kenntnis der Farbpsychologie und lernen neue Techniken aus dem Sketchnoting, dem Graphic Recording und dem Visual Coaching kennen. Hiermit können Sie tiefe Lernprozesse initiieren, unterstützen die Merkfähigkeit und fördern die Lernkompetenz, die sich im Verknüpfen von Informationen zeigt. Auch für die Vermittlung komplexer Sachverhalte erhalten Sie ein "visuelles" Instrumentarium.

Themenschwerpunkte:

  • Vom Wort zum Bild – Die Bilderdatenbank oder Symbolbibliothek
  • Bunte Vielfalt – Von der Psychologie und dem Umgang mit Farbe
  • Über die Möglichkeiten der Bildaufteilung – kleine und große Templates
  • Das "kleine" Format – Einführung in Sketchnoting
  • Figuren und Symbole für Fortgeschrittene – Bewegung und Emotionen
  • Einführung in die Verwendung von Visualisierung in Echtzeit – Graphic Recording
  • Visual Coaching – Templates für den Einsatz in Meetings und Beratung. 

Was Sie aus der Veranstaltung mitnehmen:

  • Sie werden verstehen, ausprobieren und üben ... entwickeln Ihre eigenen Ideen, Ihren Visualisierungs-Stil und Ihre Bildschrift.
  • Durch die Entwicklung des eigenen visuellen Ausdruckes lernen Sie klar und natürlich, schnell und beeindruckend zu visualisieren – ohne vorher (und dabei) darüber nachzudenken ... vom Herz in die Hand.

Der meistgesprochene Satz nach diesem Seminar ist: "Das hätte ich nicht gedacht, dass ich auch so gut für Andere zeichnen kann."

Weitere Informationen

Teilnehmende sollten zuvor an der Veranstaltung Visualisieren in der Lehre: "Bilder bleiben im Kopf“ - Grundlagenkurs teilgenommen oder auf anderem Wege die Grundkenntnisse des Visualisierens erworben haben.

Veranstaltende Institution
Hochschule Darmstadt
Veranstaltungstyp
Präsenz
Themengebiete
  • Methodenkompetenz
Zielgruppen
  • Lehrende
  • Mitarbeitende
Referent*innen
  • Miike Keppler

    Akademie für Coaching, Gesundheit und Führung GmbH, Köln

Veranstaltungsort
  • Ort:

    Martin-Niemöller-Haus

  • Adresse:

    Am Eichwaldsfeld 3, 61389 Schmitten
    Deutschland

Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 16
Termin
18.09.2023 - 19.09.2023
Ablauf

Montag, 18.09.2023, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr bis
Dienstag, 19.09.2023, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Status
Abgesagt
Übernachtung
Möglich