Zurück

Moderationstechniken und Gesprächsführung

Beschreibung

Damit Besprechungen und Workshops nicht dazu führen, dass endlose Diskussionen entstehen und sogar Ergebnisse zerredet werden, ist der Einsatz von Moderationstechniken zielführend. Die Rolle der Moderatorin bzw. des Moderators erfordert es, Techniken der rhetorischen Gesprächsführung, der Visualisierung und der Kreativität bzw. Problemlösung zur strukturierten Leitung einer Gruppe zu nutzen. Im Hochschulkontext treffen in Gremien, Besprechungen und Sitzungen oft unterschiedliche Überzeugungen aufeinander, die neben sachlichen Konflikten auch Wertediskussionen auslösen.

Ziel dieses Seminars ist, Sicherheit in der Auswahl und Anwendung exemplarischer Moderationstechniken zu gewinnen. Die Schwerpunkte der Betrachtungen liegen dabei auf methodischen Möglichkeiten zur moderierenden Begleitung von Diskussionen und der Ergebnisdokumentation. Um vorausschauend auf mögliche Konflikte konstruktiv Einfluss zu nehmen, werden Präventivstrategien zur Planung der Gremienarbeit ebenso behandelt wie Techniken zur Konfliktentspannung und -lösung. Als Moderator*in üben die Teilnehmenden sich im Umgang mit schwierigen Besprechungssituationen und in der bewussten Gestaltung der Moderatorenrolle.

Die Trainerin arbeitet mit Präsentationen, Lehrgesprächen, Gruppenarbeiten und praktischen Übungen.

Das Seminar richtet sich an alle Beschäftigten, die Besprechungen und Sitzungen leiten.

Veranstaltende Institution
Hochschule Fulda
Veranstaltungstyp
Präsenz
Themengebiete
  • Methodenkompetenz
Zielgruppen
  • Lehrende
  • Mitarbeitende
Referent*innen
  • Dipl.-Psych. Antje Schuck-Schmidt

    selbständige Kommunikationstrainerin, Mahlberg

Veranstaltungsort
  • Ort:

    Kloster Frauenberg

  • Adresse:

    Am Frauenberg 1, 36039 Fulda

Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 16
Termin
06.06.2023 - 07.06.2023
Ablauf

Dienstag, 06.06.2023, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr bis
Mittwoch, 07.06.2023, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Status
Vorankündigungsphase
Übernachtung
Möglich