Zurück

Inverted Classroom: Von didaktischen Konzepten zur konkreten Umsetzung

Beschreibung

In der Methode "Inverted Classroom" bereiten sich die Studierenden anhand geeigneter Aufgaben und Medien auf die Präsenzveranstaltung vor, in der dadurch mehr Raum für auf der Vorbereitung aufbauende höherwertige Tätigkeiten entsteht. Für gute Lernergebnisse ist bei der Planung und Durchführung eines Inverted Classrooms didaktisches Hintergrundwissen wichtig: Didaktische Konzepte, Modelle und Theorien, die unabhängig vom Inverted Classroom entstanden sind, lassen sich sehr gut auf die Methode beziehen und bilden einen hilfreichen Orientierungsrahmen.

In dem Workshop werden zahlreiche didaktische Konzepte, Modelle und Theorien vorgestellt und auf den Inverted Classroom bezogen. Die Teilnehmenden wenden die Konzepte auf ihre eigene Lehre an. Chancen und Herausforderungen werden im jeweiligen Fachkontext diskutiert.

Die folgenden didaktischen Konzepte, Modelle und Theorien werden unter anderem behandelt:

  • Process as Content
  • Constructive Alignment
  • Merkmale guten Unterrichts
  • Choreographie des Unterrichts
  • Cognitive Apprenticeship
  • Mastery Learning
  • Guided Exploration
  • Coaching & Feedback

Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmenden

  • eigene Inverted Classroom-Lehrveranstaltungen mit Hilfe von didaktischem Hintergrundwissen gestalten können
  • Chancen und Herausforderungen verschiedener didaktischer Konzepte kritisch hinterfragen können
Veranstaltende Institution
Frankfurt University of Applied Sciences
Veranstaltungstyp
Online
Themengebiete
  • Hochschuldidaktik
Zielgruppen
  • Lehrende
Referent*innen
  • Prof. Dr. Christian Spannagel

    Professor für Mathematik- und Informatikdidaktik, Prorektor für Forschung, Transfer und Digitalisierung, Pädagogische Hochschule Heidelberg

Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 8
Termin
08.02.2023
Ablauf

Mittwoch, 08.02.2023, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Status
Anmeldefrist läuft bis zum 09.01.2023
Anmelden