AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Lehrkonzepte für die Arbeit mit E-Medien

Einladung:
Engagiertes E-Teaching nimmt für sich in Anspruch, an den Bedürfnissen und Voraussetzungen der Lernenden anzusetzen und "anschlussfähige" Informationen zur persönlichen Wissenskonstruktion zu bieten. Dies fordert von online-gestützten Lehrveranstaltungen gezielte mediendidaktische Überlegungen, die durch didaktisch sinnvolle und effektive Lernziel- und Gruppenorientierung gekennzeichnet sind.

Der Workshop zeigt unabhängig von der genutzten Plattform auf, wie sich unterschiedliche Lehr- und Lernkonzepte niederschlagen, wie eine didaktisch erfolgreiche Struktur aussehen kann, mit welchem Betreuungsaufwand zu rechnen ist, wie man didaktisch die Inhalte gestaltet und mit überschaubarem Aufwand ein Blended Learning Seminar leitet. Motivation, Lernkontrolle und Lernberatung sind ebenso Thema wie "Aufwand und Ertrag" bei der Nutzung verschiedener multimedialer Elemente. Anhand vielfältiger Praxisbeispiele werden in diesem Einstiegsseminar Detailstrukturen und explizite Vorgehensweisen erörtert.

Programm/Seminarablauf:

Mittwoch, 23. Februar 2005

10.00 Uhr Begrüßung, Vorstellung des Seminarablaufs

10.15 Uhr

E-Learning an Hochschulen
Überblick über Blended Learning, Onlineseminare, Computer Based Training, Web Based Training...: Einordnung und Erläuterung - Anwendungsfelder in der Hochschule

11.00 Uhr

Warum und wann setzt man Onlineseminare ein

11.30 Uhr

Wie werden Lernprozesse in kooperativen Seminaren unterstützt
Aufgabenfelder in technischer und didaktischer Hinsicht - Phasen eines Lernprozesses

12.30 Uhr Mittagspause

13.45 Uhr

Kickoffveranstaltung - der Beginn eines Onlineseminars aus Teilnehmerperspektive
Einführungswoche - Plattform - Didaktisches Design - Seminarinhalte - Präsenztermine - Segmentierung der Themenblöcke - Zeitplanung - Aufgaben - Materialien - Entscheidungswoche - Regeln - Befragung - Übung

15.30 Uhr

Diskussionsforen und Chat in problemorientierten Aufgabenstellungen
Typische Seminarsituation kennen lernen - Übung aus Anwenderperspektive - Lernszenario selbst erleben - Diskussion gut funktionierender Onlineseminare analysieren - eine Aufgabe (zum Seminarinhalt) bearbeiten

16.45 Uhr Reflexion und Diskussion

17.30 Uhr Ende des ersten Seminartages



Donnerstag, 24. Februar 2005

9.00 Uhr Rückblick und Zusammenfassung

9.15 Uhr

Technische und inhaltliche Vorbereitungsarbeit eines Seminarleiters
Seminarplan erstellen - geeignete Aufgaben und Situationen gestalten - Regeln erstellen - Lösungsstrategien und Beispiellösungen produzieren - Material produzieren und online stellen - Vorwissenseinbindung

10.00 Uhr

Durchführung des Seminars - Teilnehmer unterstützen
Selbstmoderation und Moderation - Gruppenbildung und Gruppengröße - Kommunikationsangebote - Verwarnungen - Regeln verifizieren - Gruppenforum - Plenumsforum - Einsetzen von Spiel und Spaß - News - konstruktives Feedback

11.00 Uhr

Ein Onlineseminar aus Perspektive der Seminarleitung
Vertiefung und Übung der Moderatorentätigkeit anhand typischer Szenarien

12.30 Uhr Mittagspause

13.45 Uhr

Lernkontrollmöglichkeiten und die Sicherung der Ergebnisse
Überblick über die Möglichkeiten einer Lernkontrolle - Klausuren - Teilnahmeaktivität - Tests - Abschlussberichte - Evaluation

14.15 Uhr

Erstellung von Material
Technische Hilfsmittel - Rechtslage

15.30 Uhr

Ökonomische Entscheidungskriterien für den Einsatz kooperativer Online-Lehre
Zeitaufwand und Kosten für die Umsetzung - Vorteile und Nachteile onlinebasierter, kooperativer Arbeit

16.00 Uhr Reflexion und Diskussion

16.30 Uhr Seminarende

Referent/in:
Thorsten Dresing, Thorsten Pehl, Lern- und Mediengestaltung, Marburg

Termin:
Mittwoch, 23.02.2005 bis Donnerstag, 24.02.2005
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus
Anmeldeschluss: 28.01.2005