AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Das Lehrportfolio: Wie dokumentiere ich meine Lehrkompetenz?

Einladung:
Der Stellenwert und die Qualität der Lehre sind in der hochschulpolitischen Diskussion von herausragender Bedeutung. Während die Lehrkompetenz bislang vorwiegend bei Bewerbungen und Berufungen nachzuweisen und zu bewerten war, wird dies in Zukunft bei der leistungsorientierten W-Besoldung kontinuierlich eine noch wichtigere Rolle spielen. Aber wie macht man das?

In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie in Form eines Lehrportfolios die eigenen Lehraktivitäten und -leistungen beschreiben, dokumentieren und evaluieren können. Folgende Punkte werden behandelt:

  • Definition, Ziel und Zweck eines Lehrportfolios
  • Bestandteile eines Lehrportfolios
  • Beispiele und Muster für Lehrportfolios
  • Anfertigung eines Lehrportfolios
  • Kontinuierliche Qualitätssicherung und zukünftige Perspektiven in der Lehre.
Am Ende des Workshops sollen alle Teilnehmenden ihre eigenen Lehrportfolios entworfen haben, um die Leistungen in der Lehre detailliert nachweisen zu können. Das Seminar wird mit Informationseinheiten, Fallbeispielen und praktischen Übungen gestaltet.
Die Veranstaltung ist akkreditiert von der Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik (AHD).

Programm/Seminarablauf:
Montag, 21.02.2005
10.00 Uhr· Seminareinstieg, Vorstellung: Wer bin ich und was will ich erreichen?
· Definition und Zweck eines Lehrportfolios (Kurzinfo, Gespräch, Beispiele)
Ca. 12.30 Uhr Mittagspause
Ca. 13.30 Uhr · Inhalte, Form und Erstellung eines Lehrportfolios (Gespräch, Muster, Übungen)
· Anfertigung eines Lehrportfolios(Eigenarbeit, Beratung)
Ca. 17.00 Uhr Ende des ersten Workshoptags
18.00 Uhr Abendessen

Dienstag, 22.02.2005
9.00 · Anfertigung eines Lehrportfolios (Fortsetzung)
· Besprechung und Analyse von Lehrportfolios (Gespräch)
Ca. 12.30 Uhr Mittagspause
· Kriterien für gute Lehre (Kurzinfo)
· Individuelle Beratung und Betreuung
Ca. 16.00 Uhr Abschlussrunde, Seminarende

Der genaue Zeitablauf mit Pausen wird vor Ort mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam festgelegt.

Referent/in:
Dr. Dietrich von Queis, Leiter der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung an der Helmut Schmidt-Universität Hamburg

Termin:
Montag, den 21.02.2005, 10.00 Uhr - ca. 17.00 Uhr, bis Dienstag, den 22.02.2005, 9.00 Uhr - ca.16.00 Uhr
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Str. 11-13,65779 Kelkheim-Eppenhain, Tel.: 0 61 98 / 5 73-0
Anmeldeschluss: 26.01.2005