AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Erfolgreich forschen an hessischen Fachhochschulen

Einladung:
Hessens Fachhochschulen haben einen Forschungsauftrag. Die Rahmenbedingungen sind jedoch anders als an Universitäten: Forschung muss fast ausschließlich aus Drittmitteln – also externen Quellen – finanziert werden.

Das Seminar, das sich an forschende und neu in die Forschung einsteigende Professorinnen und Professoren sowie an aktiv in der Forschung eingebundene Personen richtet, bietet einen Überblick in die zentralen Förderprogramme. Darüber hinaus berichten Professorinnen und Professoren aus ihren Erfahrungen in der Forschung oder als Begutachtende. Informiert wird auch über finanzielle und rechtliche Punkte, die es im Lebenszyklus eines Projektes zu beachten gilt. Für Diskussion und Austausch besteht ausreichend Zeit.

Ausgewählte Fragestellungen:

  • Welche Förderprogramme gibt es und was ist bei der Antragsstellung zu beachten?
  • Wie kann man erfolgreich Forschen ohne Grundausstattung und Mittelbau?
  • Welche rechtlichen und finanziellen Punkte sind im Bereich Forschung wichtig?
  • Was ist wichtig für die Planung, Beantragung und Durchführung eines Projekts?

Programm/Seminarablauf:

Montag, 27.10.2014
10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde
Impulsreferat / Einführung
10:15 UhrForschung an Fachhochschulen – Ein Einstieg in das Thema
Prof. Dr. Arnd Steinmetz, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftliche Infrastruktur an der Hochschule Darmstadt
11:15 UhrForschen an der Fachhochschule von A bis Z: Praktische Informationen und Hinweise
Kristiane Seidel-Sperfeld, Leiterin der Abt. Forschung Weiterbildung Transfer der Frankfurt University of Applied Sciences
Förderprogramme I
12:15 UhrGemeinsames Mittagessen
13:15 UhrDie Kampagne "Forschung für die Praxis": Forschungsförderprogramm und weitere Angebote
Katharina Röper, Projektkoordinatorin, Kampagne der Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften
14:15 UhrEU-Forschungsförderung: Zugang und Förderprogramme für Fachhochschulen
Dipl.-Inf. Thomas Berger, EU-Forschungsreferent der Hochschule Fulda,
Geschäftsführer des Instituts für interdisziplinäre Forschung e.V. (inter.research)
15:15 UhrKaffeepause
16:00 UhrForschung an Fachhochschulen: Möglichkeiten und Erwartungen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst
Dr. Dorothee Lux, Abteilung III, Referat für Hochschulforschung und Transfer im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wiesbaden
17:00 UhrDie Förderlinie LOEWE 3 (KMU-Verbundvorhaben)
Dr. Claudia Männicke, Themenfeldleitung Hessen ModellProjekte, Wiesbaden
18:00 UhrEnde erster Tag
18:15 UhrGemeinsames Abendessen
Dienstag, 28.10.2014
09:30 UhrFörderprogramme II
Das BMBF-Programm "Forschung an Fachhochschulen"
Kristiane Seidel-Sperfeld, Leiterin der Abt. Forschung Weiterbildung Transfer der Frankfurt University of Applied Sciences
10:30 UhrKaffeepause
11:15 UhrForschung in der Praxis
Die Perspektive der Forschung - Ein Erfahrungsbericht
Prof. Dr.-Ing. Klaus North, Professor an der Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain und Gründungspräsident der Gesellschaft für Wissensmanagement
12:00 UhrDie Perspektive der Begutachtung – Ein Erfahrungsbericht
Prof. Dr. Ralf Dörner, Professor am Fachbereich Design, Informatik, Medien für Graphische Datenverarbeitung und Virtuelle Realität an der Hochschule RheinMain
12:45 UhrAbschluss der Veranstaltung
Abschlussrunde, Disskussion offener Fragen, Auswetung des Seminars
13:00 UhrGemeinsames Mittagessen zum Ausklang des Seminars

Referent/in:
Kristiane Seidel-Sperfeld, Frankfurt University of Applied Sciences

Termin:
Montag, 27. Oktober 2014 bis Dienstag, 28. Oktober 2014
Ort:
Bildungsstätte Steinbach, Waldstraße 31, 61449 Steinbach (Taunus), Tel.: 06171/702-0, www.igbau.de
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 22.08.2014
Anmeldeschluss: 19.09.2014