AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Arbeit in und mit heterogenen Studierendengruppen
Vielfalt als (Lern-)Chance nutzen

Einladung:
In Lehrveranstaltungen kommen in der Regel Lehrende und Studierende eines gemeinsamen Fachs zusammen. Dennoch können wir nicht davon ausgehen, dass alle die gleichen Voraussetzungen mitbringen - ganz im Gegenteil: Die Studierenden unterscheiden sich in Bezug auf ihr Alter, ihr Geschlecht und ihren kulturellen Hintergrund; weitere Unterschiede zeigen sich hinsichtlich ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten, ihrer Interessen und Lernbiografien sowie bzgl. ihrer Lernstrategien und Lernstile. Aufgabe der Lehrenden ist, die Diversität der Studierenden zu erkennen, adäquat zu berücksichtigen und für den Lernprozess fruchtbar zu machen. Um das zu leisten, ist die Gestaltung einer Lernumgebung, in der Heterogenität als (Lern-)Chance verstanden wird, eine wichtige Voraussetzung.

Ziele der Veranstaltung sind:

  • Diversitätsmerkmale der Studierenden kennen zu lernen und die damit verbundenen Konsequenzen für den Lehr-/Lernprozess zu erkennen und zu verstehen
  • lernrelevante, individuelle Faktoren für erfolgreiches Lernen zu spezifizieren
  • Methoden zur Förderung erfolgreichen Lernens in heterogenen Studierendengruppen (neu) kennen zu lernen, hinsichtlich der Nützlichkeit für den eigenen Kontext kritisch zu hinterfragen und ggf. zu modifizieren.

Die methodische Gestaltung der Veranstaltung erfolgt nach dem sogenannten Doppeldeckerprinzip (vgl. D. Wahl 2006), d. h. die Teilnehmenden werden zum einen sensibilisiert, ihre eigenen Diversitätsmerkmale wahrzunehmen, und erhalten zum anderen die Gelegenheit, die Methoden, die sie in der Veranstaltung kennen lernen, auch selbst zu erleben.

Programm/Seminarablauf:
Dienstag, 25.02.2014
10:30 Uhr Begrüßung
Vorstellung der Referentin und Einführung ins Thema
Überblick über die mitgebrachten Bausteine und Themen
Vorstellung der Teilnehmer/innen und Klärung der Erwartungen
Vereinbarung für die Weiterarbeit
Entwicklung einer Übersicht über die Dimensionen von Lernerverschiedenheit bzw. -vielfalt
13:00 Uhr - 14:00 UhrMittagspause
14:00 Uhr Arbeit an den ausgewählten Bausteinen/Themen
Ausblick auf den nächsten Tag
18:30 Uhr Ende des ersten Tages
Mittwoch, 26.02.2014
9:00 Uhr Ankommen und Begrüßung
Vorstellung des geplanten Ablaufs unter Berücksichtigung der am Vortag genannten Erwartungen
Fortsetzung der Arbeit an den ausgewählten Bausteinen/Themen
12:15 Uhr - 13:15 Uhr Mittagspause
13:15 Uhr Fortsetzung der Arbeit an den ausgewählten Bausteinen/Themen
Lernbilanz: Was nehme ich mit, was lasse ich da? Was nehme ich mir für die Weiterarbeit vor?
16:30 Uhr Seminarende

Referent/in:
Marion Degenhardt M. A., Zentrum für Weiterbildung und Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Freiburg, freie Trainerin und Referentin, Freiburg

Termin:
Dienstag, 25. Februar 2014, 10:30 - 18:30 Uhr bis Mittwoch, 26. Februar 2014, 9:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Straße 11-13, 65779 Kelkheim-Eppenhain, Telefon: 06198/573-0
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 02.12.2013
Anmeldeschluss: 20.01.2014