AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Fundraising/Sponsoring


Einladung:
Die Unterstützung Dritter bei der Finanzierung öffentlicher Aufgaben zu gewinnen, ist auch für den Hochschulbereich zu einer wichtigen Frage geworden. Die Hochschulbildung wird den stetig steigenden Anforderungen an ihre Inhalte, ihre Qualität und ihre Vielfalt immer weniger ohne zusätzliche direkte Unterstützung aus der Gesellschaft entsprechen können.

Wir bieten dieses Seminar als Einstieg in ein ebenso wichtiges wie in Teilen noch kontroverses Thema an. Wie funktioniert Fundraising? Wie packen wir's an? Und wie führen wir's erfolgreich durch?

Schwerpunkte des Seminars:

  • Fundraising und Sponsoring im gesellschaftlichen Kontext
  • Fundraising als Marketingaufgabe
  • die Fundraising-Kernelemente; Definitionen und Abgrenzungen
  • Das Fundraising-gerechte Hochschul-Leitbild und -Profil
  • Nutzenanalyse/Zielgruppenanalyse/Die wichtigsten Geberquellen
  • Das Fundraising-Instrumentarium und seine Einsatzmöglichkeiten
  • Fundraising als Kommunikationsaufgabe
  • Fragen des Gemeinnützigkeitsrechts

  • Programm/Seminarablauf:

    Mittwoch, 20. Oktober 2004

    10.00 Uhr

    Begrüßung und Einführung

    Gesellschaftspolitische und hochschulpolitische Einordnung von Fundraising und Sponsoring

    Definitionen und Abgrenzungen
    (Fundraising, Sponsoring, Werbung, Public Private Partnership, Corporate Citizenship, Product Placement...)

    Fundraising-Zyklus vorgestellt: 12 Schritte zum Erfolg

    Selbst-Bewusstsein (persönliche und professionelle Reflexion):
    Wie stehe ich zu meiner Hochschule und zur Aufgabe, ihr externe Unterstützung zu beschaffen?

    12.30 Uhr

    Mittagspause

    13.30 Uhr

    Das Anliegen: Welches Leitbild, welches Profil hat meine Hochschule?

    Der Nutzenmarkt: Was macht meine Hochschule (wofür?) unterstützungswürdig?

    Der Gebermarkt: Wer kommt für meine Hochschule als Förderer (Sponsor, Mäzen, Kleinspender...) in Betracht?

    Das Projekt: Was unterstützen 'meine' Förderer am ehesten?

    18.00 Uhr

    Abendessen


    Donnerstag, 21. Oktober 2004

    9.00 Uhr

    Das Instrumentarium: Mit welchen Mitteln, welcher Ansprache gewinne ich die Förderer, die meine Hochschule benötigt?

    Die Organisation: Sind wir für den Gebermarkt bestens gerüstet - personell, strukturell und auch technisch?

    12.30 Uhr

    Mittagspause

    13.30 Uhr

    Exkurs: Streiflichter des Gemeinnützigkeitsrechts
    (Vereinsrecht, Stiftungsrecht, Steuerrecht, Datenschutzrecht...)

    Die Zuwendung 'einholen': Von der rechten Person zur rechten Zeit am rechten Ort...

    Die Anerkennung: Warum ist das Danken denn so besonders wichtig?

    Dialog-Planspiel

    Die Auswertung und der Ausblick: Wie geht's weiter?

    Abschließende Seminarauswertung

    17.00 Uhr

    Ende der Veranstaltung


    Referent/in:
    Dr. Jens-Uwe Böttcher, Fachhochschule Darmstadt

    Termin:
    Mittwoch, 20.10.2004 bis Donnerstag, 21.10.2004
    Ort:
    Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Straße 11-13, 65779 Kelkheim
    Anmeldeschluss: 29.09.2004