AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Evaluation: Umgang mit Ergebnissen und methodische Alternativen

Einladung:
Eine systematische Lehrveranstaltungsevaluation gehört mittlerweile zum Handwerkszeug vieler Hochschulen. Damit Evaluation kein Selbstzweck bleibt, müssen die Ergebnisse interpretiert und Ansätze zur Verbesserung erarbeitet werden. Die Rückmeldung der Ergebnisse an die Studierenden spielt dabei eine besondere Rolle. Gespräche mit den Studierenden können zur Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen und der Klärung von "Botschaften" dienen; sie fördern die Motivation der Studierenden, sich weiterhin an Befragungen zu beteiligen.

Große Lehrveranstaltungen können gut durch schriftliche Befragungen evaluiert werden. Bei Veranstaltungen mit weniger als 20 Studierenden gibt es methodische Probleme: Die Anonymität kann nicht garantiert werden und die statistischen Kennwerte besitzen nur eingeschränkte Aussagekraft. Moderierte Feedbackgespräche bieten hier eine Alternative, konstruktive Rückmeldungen zu bekommen, und die Studierenden können sich aktiv in den Verbesserungsprozess einbringen.

Der erste Teil des Workshops beschäftigt sich mit Methoden der Fragebogenkonstruktion und setzt sich mit verschiedenen Evaluationsinstrumenten (auch für spezielle Veranstaltungsformen und Online-Befragungen) auseinander. Im zweiten Teil des Workshops werden Evaluationsergebnisse exemplarisch interpretiert und verschiedene Formen der Rückmeldung besprochen. Im dritten Teil werden alternative Evaluationsmethoden an Hand der spezifischen Bedürfnisse der Lehrenden erarbeitet.

Referent/in:
Dipl.-Psych. Oliver Glindemann, Hochschule Darmstadt

Termin:
Mittwoch, 01.12.2010 bis Donnerstag, 02.12.2010
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Str. 11-13, 65779 Kelkheim-Eppenhain, Tel.: 0 61 98 / 5 73-0
Anmeldeschluss: 16.11.2010