AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Kompetenzorientierte Evaluation als Rückmeldung für die eigene Lehre

Einladung:
An den Hochschulen wird im Bologna-Prozess mehr Gewicht auf das Ergebnis des Studiums gelegt. Das Studium soll berufsqualifizierend sein. Dazu werden die Kompetenzen vorab benannt, die in den einzelnen Lehrveranstaltungen erworben werden sollen. Doch wie lässt sich die Förderung von Kompetenzen ermitteln und nachweisen? In diesem Workshop setzen sich die Lehrenden mit dem Konzept der "kompetenzorientierten Lehrevaluation" auseinander.

Das "Berliner Evaluationsinstrument für selbst eingeschätzte studentische Kompetenzen (BEvaKomp)" bietet Lehrenden die Möglichkeit, eine studentische Einschätzung der geförderten Kompetenzen in einer konkreten Lehrveranstaltung zu erhalten. Das BEvaKomp umfasst sechs Kompetenzbereiche, wobei die Förderung jeweils von den Zielen der Lehrenden und äußeren Bedingungen, etwa dem Lehrveranstaltungstyp, abhängig ist.

Die Studierenden bringen ihre Rückmeldungen bereits in die laufende Veranstaltung ein. Konstruktive Diskussionen tragen dazu bei, die Lehre stetig zu verbessern. Lehrende entwickeln so eine "experimentelle Haltung" gegenüber der eigenen Lehrtätigkeit und erfahren, wie sich die Lehrtätigkeit auf die Lernentwicklung der Studierenden ausgewirkt hat. Als Konsequenz vollziehen die Lehrenden den "Shift from teaching to learning".

Lehrende, Fachbereiche und sogar Hochschulleitungen erhalten so die Möglichkeit, ein eigenes "Kompetenzprofil" herauszuarbeiten und gute Lehre sichtbar zu machen. Im Seminar werden die im BEvaKomp enthaltenen mit den im "nationalen Qualifikationsrahmen" genannten Kompetenzbereichen gegenübergestellt. Lehrende erhalten damit Hinweise darauf, welche Art von Kompetenzen konkret im Bolgona-Prozess gefordert sind.

Programm/Seminarablauf:
Die Programminhalte werden zu Beginn des Seminares mit den Teilnehmenden abgestimmt. Einige Tage vor der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden Unterlagen zur Vorbereitung.

Referent/in:
Dr. Edith Braun, FB Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

Termin:
Donnerstag, 01.10.2009 , 10.00 - 17:00 Uhr bis Freitag, 02.10.2009, 09:00 - 16:00 Uhr
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Str. 11-13, 65779 Kelkheim-Eppenhain, Tel.: 0 61 98 / 5 73-0
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 05.08.2009
Anmeldeschluss: 02.09.2009