AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Teaching Points als Instrument der Lehrangebotsplanung

Einladung:
Die Einführung eines gestuften und modularisierten Studiensystems hat weitreichende Folgen für die Planung und Gestaltung von Studium und Lehre. Erste Erfahrungen zeigen, dass der Betreuungsaufwand ebenso wie die Prüfungsbelastung deutlich zugenommen hat. Die faktischen Betreuungsrelationen werden den neuen Anforderungen nicht gerecht. Die in der Semesterwochenstunde gefasste Präsenzlehre einer Wissenschaftlerin/eines Wissenschaftlers spiegelt deshalb weniger als je zuvor den Gesamtaufwand für die Lehre

Mit dem Konstrukt der Teaching Points (TP) können neben den Präsenzzeiten auch die Aufwendungen für die Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie Beratungs- und Betreuungszeiten angerechnet werden. Das Konzept der Teaching Points ermöglicht somit die individuelle Differenzierung und Anrechung von Aufwendungen und Leistungen auf das Lehrdeputat. Und es schafft zugleich Spielraum für die Umsetzung strategischer Schwerpunktsetzungen.

Der Vortrag führt in die Prämissen und Berechnungsgrößen des Konzepts ein. Anhand von Beispielen werden anschließend verschiedene Einsatzmöglichkeiten vorgestellt und im Plenum diskutiert.

Programm/Seminarablauf:
Der genaue zeitliche Ablauf des Seminars wird zu Beginn der Veranstaltung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgestimmt.

Referent/in:
Dr. Sylvia Ruschin, Dezernat für Hochschulplanung und Controlling, Technische Universität Dortmund

Termin:
Freitag, 06.02.2009, 10.00 - 12.30 Uhr
Ort:
Fachhochschule Frankfurt am Main, University of Applied Sciences, Raum 463 (Geb. 2, 4.OG) Nibelungenplatz 1,60318 Frankfurt am Main
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 19.01.2009
Anmeldeschluss: 23.01.2009