AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Gender in der Lehre

Einladung:
Geschlechtsspezifische Aspekte in der Lehre spielen nicht nur in sozialwissenschaftlichen Fächern eine Rolle, sondern sollten Bestandteil jeder Lehrveranstaltung sein. Oft fehlt jedoch der "Gender-Blick", der die Identifizierung von Fragestellungen in verschiedenen Fachgebieten ermöglicht, die unter geschlechtsdifferenzierten Aspekten betrachtet werden können.

Einige Hochschulen haben inzwischen eigene Gendermodule entwickelt. Diese bieten nicht nur die Chance umfassender Thematisierung von Genderfragen, sondern bergen auch die Gefahr, dass dadurch viele Lehrende nicht mehr die Notwendigkeit sehen, sich selbst mit dem Genderthema zu befassen und es damit nicht mehr als Querschnittsthema wahrnehmen. Eine Alternative dazu bietet das integrative Gendering, bei dem Gender-Fragestellungen in den fachlichen Unterricht integriert werden. Verschiedene Hochschulen haben gute Erfahrungen mit neuen Strategien bei der Implementierung von Gender Mainstreaming in die Lehre gemacht. Dazu gehören z. B. Zielvereinbarungen zwischen Hochschulleitung und Fachbereichen, Akkreditierungsvorgaben der entsprechenden Agenturen und inhaltliche Schulungen der Lehrenden zur Stärkung ihrer Genderkompetenz. Auch die Frage der Studienorganisation spielt eine wichtige Rolle bei der geschlechtsdifferenzierten Curriculumplanung und -umsetzung.

Themenschwerpunkte:

  • Wie können Genderthemen in die Lehre eingebunden und in die Curricula integriert werden?
  • Wie können die Lehrenden für Genderthemen sensibilisiert werden? (Entwicklung von Genderkompetenz)
  • Welche didaktischen und methodischen Möglichkeiten existieren?
  • Vor- und Nachteile von Gender-Modulen
  • Wie wird Gender bei der Studienorganisation berücksichtigt?

Programm/Seminarablauf:
Mittwoch, 03.09.2008
10:00 Uhr Begrüßung und Einstieg in das Seminar Beobachtungen, Erlebnisse und Erfahrungen mit Geschlechterrollen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Lehrbiographie
12:30 Uhr - 14:00 Uhr  Mittagspause
14:00 – 17:30 Uhr Studienorganisation, Lehr- und Lernformen unter Genderaspekten Beobachtungen, Erlebnisse und Erfahrungen mit Geschlechterrollen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Lernbiographie
18:00 Uhr Abendessen
Donnerstag, 04.09.2008
9:00 Uhr Vorstellungen von geschlechterspezifischem Verhalten männlicher und weiblicher Studierender in verschiedenen Fachdisziplinen Genderrollen und Stereotype im Verhalten der Geschlechter
12:00 Uhr - 13:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Die eigene Wirkung im Unterricht als weibliche Lehrende oder männlicher Lehrender Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung, mögliche Hilfen zur Reflexion
16:00 Uhr Ende des Seminars

Referent/in:
Prof. Dr. Dieter Baums, Fachhochschule Gießen-Friedberg,
Prof. Dr. phil. Monika Simmel-Joachim, Fachhochschule Wiesbaden

Termin:
Mittwoch, 3. September 2008, 10 - 18 Uhr bis Donnerstag, 4. September 2008, 9 - 16 Uhr
Ort:
Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Str. 11-13, 65779 Kelkheim-Eppenhain, Tel.: 0 61 98 / 5 73-0
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 21.07.2008
Anmeldeschluss: 06.08.2008