AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Umgang mit Plagiaten:
Folgerungen für die Bewertung von Prüfungsleistungen


Einladung:
Die universelle Verfügbarkeit des Internets führt nicht nur zu einer Zunahme von Wissens- und Erkenntnismöglichkeiten, sondern auch zu einem neuen Phänomen: Immer öfter kommt es vor, dass im elektronischen Netz Texte entdeckt werden, die sich gut in die Abschlussarbeiten von Studierenden, aber auch in wissenschaftliche Beiträge von Forschern integrieren lassen. Mit anderen Worten: Die Zahl von Arbeiten, die ganz oder in wesentlichen Teilen aus anderen Quellen "abgeschrieben" wurden, nimmt im Hochschulalltag zu.

Vor diesem Hintergrund soll das Seminar aufzeigen, welche Recherchemöglichkeiten Studierende mitunter verwenden und welche "Gegenstrategien" Hochschulen und Lehrende entwickeln und umsetzen können.

Themenbereiche:

  • Der Informationsgehalt des Internet
  • Was tun, wenn der Verdacht auf das Vorliegen von Plagiaten besteht?
  • Elektronische Prüfungs- und Recherchemöglichkeiten
  • Rechtliche Bewertung: Welche Handlungsmöglichkeiten haben Hochschulen und Lehrende nach der Entdeckung von Plagiaten?
  • Gegenstrategien: Wie lassen sich Plagiate von Anfang an erkennen und verhindern? Es werden sowohl die normativen Grundlagen als auch die tatsächlichen Möglichkeiten behandelt. Im praktischen Teil werden Recherchemöglichkeiten sowie Recherchetools vorgestellt.

Programm/Seminarablauf:
Begrüßung, Organisatorisches, Erwartungen

Worum geht es? - Möglichkeiten der illegalen bzw. halblegalen "Informationsbeschaffung"
Rechtliche Zulässigkeit der Verwendung von Quellen: Vom Zitat zum Plagiat
Verwendung von Plagiaten und "Textmustern" aus prüfungsrechtlicher Sicht

  • Bewertung von Arbeiten mit Plagiaten (Vollplagiate / Verwendung von Textteilen)
  • Prüfungsrechtliche Möglichkeiten und Grenzen
  • Prüfungsrechtliche Konsequenzen
Mittagspause

Notwendige Vorkehrungen zur Vermeidung von Plagiaten

  • Hinweise an die Studierenden im Vorfeld
  • Notwendigkeit besonderer Erklärungen
Denkbare Konsequenzen
Praktische Vorführung von Möglichkeiten, Plagiate auf technischem Weg zu entdecken

Seminarende

Referent/in:
Prof. Dr. Peter Wedde, Datenschutzbeauftragter,
Prof. Dr. Martin Kappes, Fachhochschule Frankfurt am Main

Termin:
Dienstag, 06. Mai 2008
Ort:
FH Frankfurt am Main, Gebäude 2 (Neubau), 4. Stock, Raum 462
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 14.03.2008
Anmeldeschluss: 30.04.2008