AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Kompetenzprofil als Qualitätskriterium für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen und Lehrbeauftragte

Einladung:
Veränderte Studienstrukturen und Veränderungsprozesse an Hochschulen erfordern auch Veränderungen in ihrer Personalstruktur. Insbesondere der Mittelbau an Fachhochschulen sollte für die neuen Anforderungen in Forschung und Lehre gestärkt und genutzt werden. Einen Beitrag zur Gewährleistung der Qualität in Lehre und Forschung kann das Konzept eines individuellen Kompetenzprofils leisten. Ein solches Portfolio gibt Aufschluss über vorhandene Berufserfahrung, Lehrkompetenz und erforderliche Kompetenzen für die Beteiligung in Forschungsprojekten. Es erlaubt als strukturelles Instrument Hochschul- und Fachbereichsleitungen eine Ist-Aufnahme der Qualifikation wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Lehrbeauftragten.

Auf dieser Grundlage lassen sich Konzepte für den Einsatz der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Lehrbeauftragten in Lehre und Forschung entwickeln und Weiterbildungsbedarfe ableiten. Gleichzeitig kann das Konzept ein Baustein für Akkreditierungs- und Reakkreditierungsverfahren sein.

Im Rahmen des Seminars soll das Konzept dieses Kompetenzprofils als Baustein des Qualitätsmanagements vorgestellt und insbesondere mit Fachbereichsleitungen, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Lehrbeauftragten diskutiert werden.

Programm/Seminarablauf:
Freitag, 11.04.2008
Vormittag
10:00 UhrBegrüßung und Einstieg in das Thema
10:30 UhrAktuelle Mittelbaudiskussion an hessischen Fachhochschulen:
Aufgaben in Laboren, Lehre, Forschung und Management
Impuls-Referat: Ingo Behr

Diskussion

11:15 UhrPause
11:30 UhrKompetenzprofil als strategisches Instrument zu Etablierung und Steuerung des Mittelbaus an Fachhochschulen
Impuls-Referat: Klaus Schmidt

Vorstellung von Modellen zur Qualisfizierung des wissenschaftlichen Mittelbaus an Fachhochschulen

Diskussion

12:15 UhrFachliche und pädagogische Kompetenzen wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Lehre und Forschung unter Berücksichtigung von Akkreditierungs- und Reakkreditierungsverfahren - Konsequenzen für ihre Einbindung in Master-Studiengängen
Impus-Referat: Prof. Dr. Behler

Diskussion

13:00 UhrMittagspause
Nachmittag
14:00 UhrPerspektiven der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in NRW am Beispiel der Fachhochschule Münster
Prof. Dr. Klaus Nierdrenk, Rektor der FH Münser (angefragt)
14:30 UhrAusbau eines qualifizierten Mittelbaus als Voraussetzung zur Weiterentwicklung von Fachhochschulen
Perspektiven zur Entwicklung Hochschulen neuen Typs
Prof. Dr. h.c. mult. Clemens Klockner, Präsident der FH Wiesbaden

Diskussion

15:30 UhrPause
15:45 UhrKonkrete Schritte auf dem Weg zu einem tragfähigen Mittelbau mit wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach dem HHG (§ 77)
17.00 UhrEnde der Tagung

Referent/in:
Dipl.-Ing. Klaus Schmidt, Fachhochschule Gießen-Friedberg

Moderator/in:
Dipl.-Hdl. Karla Kamps-Haller, Fachhochschule Wiesbaden
Termin:
Freitag, 11. April 2008, 10 - 17 Uhr
Ort:
Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, Gebäude 2, 4.Stock, Raum 462
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 22.02.2008
Anmeldeschluss: 14.03.2008