AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Perspektiven im Labor

Einladung:
Zu Gast im Labor für Kraftfahrzeugtechnik der Fachhochschule Frankfurt am Main werden auch im Labordidaktik-Seminar 2008 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst in die Rolle der Studierenden schlüpfen, um anschließend am zweiten Seminartag gemeinsam das didaktische Konzept der durchgeführten Versuche zu analysieren und zu reflektieren. Ein zweiter Seminarbaustein ist dem Thema Lehrportfolio gewidmet, das als Möglichkeit zur Dokumentation der Lehrkompetenz auch für Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter künftig stärker als bisher eingesetzt werden kann, um z. B. im Rahmen der Akkreditierung die didaktischen Ansätze im Labor sichtbar zu machen. Zu den Perspektiven für Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Masterstudiengängen in die Lehre eingebunden sind, werden am dritten Seminartag Gesprächspartner aus Hochschul- bzw. Fachbereichsleitung und Akkreditierungspraxis eingeladen.

Programm/Seminarablauf:
Montag, 18.02.2008
9:30 Uhr Begrüßung durch den Dekan Prof. Dr. M. Hefter des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften der FH Frankfurt
anschließend: Seminareinstieg
  • Organisatorisches
  • Soziometrische Gruppeneinteilung
10:30 Uhr Inhaltlicher Einstieg:
Wo ist das Labor eingeordnet?
Prof. Dr. Manfred Thesenvitz und Bernd Mohn
11:30 Uhr
  • Abgastest auf dem Rollenprüfstand
  • Laboraufgaben
  • erste Gruppenphase
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Abgastest auf dem Rollenprüfstand
  • Laboraufgaben
  • zweite Gruppenphase
Abfahrt nach Eppenhain
18:30 Uhr Abendessen
Dienstag, 19.02.2008
9:00 Uhr Ergebnisse in den Arbeitsgruppen auswerten und Vorbereitung der Präsentation
Begleitung: Prof. Dr. Manfred Thesenvitz und Bernd Mohn
12:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Präsentation der Gruppenergebnisse mit anschließender Diskussion im Plenum Abschlussbetrachtung
Moderation: Gisa von Marcard und Silke Bock
15:45 Uhr Das Lehrportfolio als Instrument zur Beschreibung der individuellen Lehrkompetenz
Gisa von Marcard und Silke Bock
18:00 Uhr Abendessen
Mittwoch, 20.02.2008
9:00 Uhr Kompetenzportfolio für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Klaus Schmidt
Moderation: Ingo Behr, Peter Weimar, Renate Werum
10:30 Uhr Qualitätssicherung in der Lehre und Qualifikationsprofile für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Frau Dr. Eva-Maria Krampe, Qualitätsbeauftragte im Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften, FH Frankfurt
11:15 Uhr Wohin führt der Bologna-Prozess die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Fachhochschulen?
Gesprächspartner: Prof. Dr. Klaus Behler, Dekan Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung, FH Gießen-Friedberg,
Frau Dr. Eva-Maria Krampe, Qualitätsbeauftragte im Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften, FH Frankfurt, Prof. Dr. h.c. mult. Clemens Klockner, Präsident der FH Wiesbaden
12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Seminarabschluss: Feedbackrunde, Seminarauswertung und Verabredungen
14:30 Uhr Seminarende

Referent/in:

Moderator/in:
Prof. Dr. Manfred Thesenvitz, Dipl.-Ing. Bernd Mohn, Fachhochschule Frankfurt am Main, Dipl.-Geogr. Silke Bock und Dipl.-Ing. Gisa von Marcard, Fachhochschule Gießen-Friedberg
Termin:
Montag, 18. Februar 2008, 9:30 Uhr bis Mittwoch, 20. Februar 2008, ca. 14.30 Uhr
Ort:
1. Tag Fachhochschule Frankfurt am Main, Raum 111, Gebäude 4. Am Abend Transfer zumTagungshotel Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus
Seminaranmeldung voraussichtlich möglich ab: 07.01.2008
Anmeldeschluss: 29.01.2008