AGWW
Arbeitsgruppe wissenschaftliche Weiterbildung - AGWW
Ein Verbund hessischer Hochschulen
Drucken
Download Programmflyer
Download Programmheft


Prüfungen - nicht nur eine hochschuldidaktische

Einladung:
Prüfungen ermitteln die Resultate des Lehr-Lern-Prozesses und sind somit eigentlich die wichtigsten Evaluierungsinstrumente. Schlechte Prüfungsergebnisse sind allerdings nicht zwangsläufig das Resultat schlechter Lehre, ebenso wenig können sie ohne weiteres "faulen" Studierenden zugerechnet werden. Gelegentlich bringt nur eine ungeeignete Prüfungspraxis schlechte Prüfungsergebnisse.

Gleichzeitig sind Hochschulprüfungen "Verwaltungsakte", mit denen in das Leben von Menschen eingegriffen wird und "Lebenschancen" verteilt werden. Transparenz und Überprüfbarkeit von Prüfungsentscheidungen sind ein hohes und schützenswertes Gut. Es ist daher unerlässlich, Prüfungen auch unter rechtlichen Aspekten zu betrachten. Eine "Verrechtlichung" darf dabei nicht mit "Bürokratisierung" verwechselt werden. Ziel des Seminars ist es, beide Seiten zu beleuchten.

Der komplexe Zusammenhang von Lernen, Lehren und Prüfen soll aufgespürt und praktische Vorschläge für die Entwicklung, Durchführung und Bewertung von Prüfungen erarbeitet werden. Anhand von Beispielen rechtlich unsicherer Prüfungssituationen sollen Antworten auf prüfungsrechtliche Fragestellungen gefunden werden.

Das Seminar wendet sich gleichermaßen an neu berufene Lehrende, die Anregungen suchen, an erfahrene Professorinnen und Professoren, die Anregungen geben und ihre eigene Prüfungspraxis zur Diskussion stellen, sowie an alle Interessierten.

Programm/Seminarablauf:
Montag, 25.09.2006
10.00 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde und Seminareinstieg
11.00 UhrGrundlagen des Prüfungsrechts - ein aktueller Überblick
(Marco Gisse, Bettina Dörr-Schmidt)
12.30 UhrMittagspause
13.30 Uhr
  • Funktionen der Notengebung
  • Prüfung als Messverfahren und Erläuterung der Gütekriterien
  • Lernzielorientierung und Klassifikation von Lernzielen
  • (Prof. Dr. Sighard Roloff)
    15.00 UhrKaffeepause
    15.30 UhrArbeit in parallelen Arbeitsgruppen:
  • Lernzielmatrix und Festlegung der Schwierigkeit von Prüfungen
  • Übung zur Bewertung der Schwierigkeit eigener Prüfungen
  • Prüfungsvorbereitung
  • (Prof. Dr. Roloff)
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Prüfungen
  • Prüfungen im Verwaltungsverfahren
  • (Bettina Dörr-Schmidt, Marco Gisse)
    16.45-17.30 UhrErfassung von Fragen zum Thema Prüfungen (Metaplantechnik)
    18.00 UhrAbendessen
    Am Abend:Prüfungen "aus dem Nähkästchen": Gelegenheit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich besonders prägnante Prüfungssituationen in lockerer Runde gegenseitig darzustellen
    Dienstag, 26.09.2006
    9.00 UhrEinstieg, Aktualisierung des Tagesplans,
    anschließend: Bearbeitung von rechtlichen und didaktischen Fragen zum Thema Prüfungen
    (Bettina Dörr-Schmidt, Marco Gisse, Prof. Dr. Sighard Roloff)
    12.30 UhrMittagessen
    13.30 UhrFortführung der Bearbeitung
    15.30 UhrSeminarauswertung
    16.00 UhrSeminarende

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, eigene Prüfungsbeispiele mitzubringen und sich anhand der Seminarunterlagen, die ggf. vorab verschickt werden, auf das Seminar vorzubereiten.

    Referent/in:
    Bettina Dörr-Schmidt, Leiterin des Prüfungsamts, FH Gießen-Friedberg
    Marco Gisse, Justiziar, FH Gießen-Friedberg
    Prof. Dr. Sighard Roloff, FH Offenburg

    Termin:
    Montag, 25.09.2006, 10.00 Uhr bis Dienstag, 26.09.2006, 16.00 Uhr
    Ort:
    Georg-Leber-Haus, Eppenhain im Taunus, Ehlhaltener Str. 11-13, 65779 Kelkheim-Eppenhain, Tel.: 06198/573-0
    Anmeldeschluss: 23.08.2006