Drucken
Download Programmheft


Praxisworkshop zur Sicherung des Lerntransfers in Lehrveranstaltungen

Einladung:
Bei der Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen liegt oft der Schwerpunkt auf den inhaltlichen und thematischen Fragestellungen. In diesem Workshop steht die Transfersicherung im Mittelpunkt: Wie kann man es Studierenden erleichtern, die in der Lehrveranstaltung erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse auf neue Situationen anzuwenden?

Im Workshop werden verschiedene Faktoren vorgestellt, die den Transfer von Lerninhalten beeinflussen. Methoden zur Verbesserung des Lerntransfers werden besprochen. Im Anschluss analysieren die Teilnehmenden eine eigene Lehrveranstaltung unter dem Aspekt der Transfersicherung und identifizieren Potential für Verbesserungen. Für einen der Faktoren erfolgt danach eine gezielte Modifikation des Konzeptes der eigenen Lehrveranstaltung. Diese Veränderung wird auf Praxistauglichkeit geprüft. Abschließend entwerfen die Teilnehmenden eine Projektskizze zur Anpassung weiterer Faktoren in ihrer Lehrveranstaltung.

Ziele des Workshops sind, das Konzept einer eigenen Lehrveranstaltung zu verändern, um den Lerntransfer für die Studierenden zu erhöhen und bei der zukünftigen Planung von Lehrveranstaltungen den Aspekt der Lerntransfersicherung systematisch von Anfang an mit einzubeziehen.

Die Trainerin arbeitet abwechselnd mit Impulsvorträgen und Einzel- oder Kleingruppenarbeiten zur Anwendung der Theorie auf die eigene Lehrveranstaltung.

Zielgruppe sind Lehrende, die ihre eigene Lehrveranstaltung auf Transfersicherung überprüfen und optimieren wollen.

Hinweis: Die Teilnehmenden werden gebeten, die Konzeptunterlagen für eine eigene Lehrveranstaltung zum Workshop mitzubringen.

Referent/in:
Dipl.-Ing. (FH) Ulrike Mayer, Hochschule RheinMain, Wiesbaden Rüsselsheim

Termin:
Mittwoch, 27.02.2019
Ort:
Technische Hochschule Mittelhessen, Campus Gießen
Seminaranmeldung möglich ab: 13.12.2018