Drucken
Download Programmheft


"Inverted Classroom": Mehr Studierendenaktivität in der Präsenzlehre

Einladung:
In nahezu allen Bereichen des öffentlichen Lebens hat sich durch die Nutzung digitaler Medien und Kommunikationsformen ein rasanter Paradigmenwechsel vollzogen, dem sich die heutige Lehre nicht verschließen kann. Ziel des einführenden Teils des Workshops ist es, damit verbundene Probleme zu identifizieren und den Mehrwert einer modernen, auf digitalen Medien beruhenden Lehre aufzuzeigen. Es werden Konzepte vorgestellt, wie sich die Hochschulen im globalen Wettstreit um eine gute Lehre positionieren können.

Im zweiten Teil des Workshops werden gemeinsam fachübergreifende sowie fachspezifische Konzepte entwickelt  unter den Gesichtspunkten, wie, mit welchem Aufwand und mit welchen Mitteln digitale Elemente für die Lehre erstellt werden können. Zusätzlich wird anhand praktischer Beispiele gezeigt, wie die erstellten Elemente in den aktuellen Lehrprozess eingebunden werden können. Außerdem werden Szenarien für den Einsatz digitaler Medien im Einzelnen gezeigt und kritisch durchleuchtet: Einfache Inverted Classroom Formate, Flexible On Campus Formate (FLOCKs), Online-Kurse, MOOCs und pMOOCs.

Abschließend wird ein genauer Blick auf die Kriterien guter digitaler Lehrmaterialien geworfen und gezeigt, wie mit einfachen Mitteln Lehrvideos fächerübergreifend erstellt werden können. Dabei werden einfache Lehrvideos am Laptop/Notebook erstellt, bearbeitet und die Bereitstellung für die Lehre durchgespielt.

Der Workshop richtet sich an alle Lehrenden, die Inverted Classroom-Techniken in der Lehre einsetzen möchten.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit.

Referent/in:
Prof. Dr. Jürgen Handke, Philipps-Universität Marburg

Termin:
Mittwoch, 30.05.2018
Ort:
Frankfurt University of Applied Sciences