Drucken
Download Programmheft


Wertschätzende Kommunikation
Das Wesentliche deutlich, klar und wertschätzend zum Ausdruck bringen

Einladung:
Sie möchten eine Kommunikation und ein Miteinander mit dem Fokus auf eine positive Handlungssprache und einer Kultur von gegenseitiger Wertschätzung, Akzeptanz, Offenheit und Vertrauen? Als Basis für ein vertrauensvolles, qualitatives und nachhaltiges Miteinander bei beständigem Wandel der Umstände? Eine Kommunikationshaltung einnehmen, die Selbstklärung und Selbstverantwortung nutzt und das Gegenüber empathisch wahrnimmt?

Die Teilnehmenden erfahren

  • wie sie ihr Kommunikationsverhalten professionalisieren und welchen Einfluss ihre Sprache auf Ziele, Erfolg und Menschlichkeit hat
  • wie sie Differenzen nutzen, irritierendes Verhalten und eigenen Ärger ansprechen und in einem wertschätzenden Kontakt bleiben
  • wie sie Veränderungswünsche und Kritik auf eine respektvolle, abwertungs- und demotivationsfreie Weise mitteilen
  • wie sie Wertschätzung ausdrücken statt zu loben.

Die Teilnehmenden gewinnen

  • Sicherheit in einer geradlinigen, überzeugenden, verbindlichen Sprache, die gleichzeitig Beziehung gestaltet
  • eine Erweiterung ihres Kommunikationsverhaltens, die es ihnen auch in schwierigen Gesprächssituationen ermöglicht eine wertschätzende Haltung zu wahren
  • eine Kommunikationshaltung, die Widerstände und Demotivation abbaut, um ein kooperatives Miteinander zu erreichen
  • konkrete Handlungsschritte für eine verbindende Kommunikation.

Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die an einem neuen Kommunikationsstil interessiert sind, der verbindlich, geradlinig und gleichzeitig wertschätzend ist sowie ein Miteinander fördert, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Die Trainerin arbeitet mit inhaltlichem Input sowie einem hohen Anteil an Übungen anhand von Fallbeispielen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmenden.

Referent/in:
Beate Brüggemeier, Expertin für Wertschätzende Kommunikation, Hofheim

Termin:
Donnerstag, 8. März 2018, 10:00 Uhr bis Freitag, 9. März 2018, 17:00 Uhr
Ort:
Martin-Niemöller-Haus, Tagungshaus der EKHN, Am Eichwaldsfeld 3, 61389 Schmitten-Arnoldshain, Tel.: 06084 944-0, www.martin-niemöller-haus.de